CONNAISSEZ-VOUS VOS DROITS ?

Le Conseil fédéral a perpétré un coup d'État contre nous en mars 2020 dans le cadre de la P'l'andemie. La situation est grave mais pas désespérée. Nous sommes un groupe d'avocats indépendants, des citoyens courageux qui contribuent à la résistance pacifique contre les mesures arbitraires en clarifiant la situation juridique suisse et les possibilités légales. Nous contribuons ainsi à sauver les derniers vestiges d'une démocratie suisse autrefois existante.

HINTERGRÜNDE & HINWEISE

Der Schweizerische Bundesrat hat im März 2020 hierzulande einen Staatsstreich begangen. Die Ausrufung der außerordentlichen bzw. besonderen Lage wurde nie belegt oder begründet, sondern einfach nur behauptet. Es wurden Maßnahmen verhängt für die das Epidemiengesetz (EpG) überhaupt keine Grundlage bildet. Das EpG lässt nämlich nur Maßnahmen gegenüber Kranken, Krankheitsverdächtigen, von einer Ansteckung Gefährdeten oder möglichen Ansteckungsquellen zu. Dieser Fall liegt nicht vor, insbesondere, da die Massnahmen als verpflichted für die ganze Bevölkerung propagiert werden!
Das EpG wird also missbraucht und die Schweiz mit medizinischem Notrecht regiert. Das kommt einem Rechtszerfall gleich. Damit hat der Bundesrat die Rechtssicherheit beseitigt, die ein Anwalt braucht, um Ratschläge zu erteilen und Prognosen zu erstellen. Wir können also nur dafür garantieren, dass die Standpunkte, die hier vertreten werden der Rechtslage vor März 2020 entsprechen.

Friedlicher Widerstand braucht Zivilcourage! Wenn Du Deine Rechte kennst, dann weißt Du, wer in welcher Situation überhaupt berechtigt ist, etwas zu verlangen oder zu befehlen, und was in welcher Form, mit welchen Inhalten (beim Schriftverkehr) und zu welchem Zeitpunkt eine rechtliche Gültigkeit besitzt.
Rechte für mehr Zivilcourage
Mit diesem Wissen bist Du frei selbst zu entscheiden wofür Du einstehen möchtest. Dein Mut wächst und so Du kannst gegenüber den selbsternannten Handlangern integer und resolut auftreten.

DR. IUR. HEINZ RASCHEIN
war einer der ersten Rechtsanwälte in der Schweiz, der sich rechtlich mit den P'l'andemie-Verordnungen, wie z.B. der Maskenpflicht, beschäftigt hat. Die durch Heinz und sein Team ausgearbeiteten Atteste, Anschreiben, Erklärungen und Anleitungen findest Du auf dieser Webseite.
Wenn es Änderungen der Verordnungen und Gesetze gibt, dann passen wir die Atteste und Texte jeweils an. Darüber kannst Du auf Heinz Rascheins Telegramkanal informiert werden. Die neuen Versionen stehen immer hier zur Verfügung.
Wer rechtlich fundierte Einwände gegen die Ausführungen (Texte und Atteste) hat, ist dringend gebeten diese schriftlich und auf dem Postweg an Dr. iur. Heinz Raschein zu schicken. Bis dato gab es diesbezüglich keine ernsthaften Rückmeldungen. So gehen wir im Moment davon aus, dass es gar keine solchen Einwände gibt. Dieser Umstand bestärkt uns in der Richtigkeit der auf dieser Webseite vorgetragenen Standpunkte.
Als nächsten Schritt empfehlen wir die Lektüre der kurzen Einführung in die Schweizer Staatskunde.

UNSERE RECHTE & CO.

ÖV

Die anwendbare Rechtsgrundlage

Diese kurze Einführung in die Schweizer Staatskunde stellt die rechtliche Grundlage für die meisten auf dieser Webseite vertretenen Standpunkte dar.
Dein Wissen darüber erhöht Dein Verständnis für die Informationen auf dieser Webseite.
ÖV

Ohne Maske im ÖV und der Öffentlichkeit

Mit diesem Sach- und Rechtsattest erklärst Du, dass Du mehrer nichtmedizinische Gründe hast im ÖV, in der Post, auf öffentlichen Plätze, in Parks, auf Strassen, in öffentliche Einrichtungen und Institutionen etc. keine Gesichtsverhüllung (alias Maske) zu tragen. Also eine Entbindung von der sog. Maskenpflicht.
Strafanzeige

Strafanzeige wegen Nötigung

Bei Missachtung des Sach- und Rechtsattests, d.h. wenn Du trotz Vorzeigen des Attests z.B. vom Kontrolleur oder einer Sicherheitsperson (Bahnpolizei) aus dem Zug genötigt wirst oder Dir dies angedroht wird, kannst Du Strafanzeige wegen Nötigung einreichen. Hier ist ein Muster des Einschreibens.
Quarantäne

Befreiung von der Quarantäne

Die Aufforderung sich in Quarantäne zu begeben ist in den allermeisten Fällen schon auf Grund der Schriftform und des Inhalts des Schreibens ungültig.
Dagegen kannst Du vorgehen und Dich wehren. Hier findest Du eine Vorgehensweise, um Dich zu befreien.
Schule

Kita, Schulen und Bildungseinrichtungen

Im Fall der Ausübung des Gesichtsverhüllungszwanges durch Schulen und àhnlichen Einrichtungen habt Ihr hier eine Anleitung zu einem möglichen Vorgehen.
Strafbarkeit

Strafbarkeit wegen Gesichtsverhüllungs- verweigerung

Hier findest Du das Vorgehen bei Strafbefehlen oder Strafmandaten von Staatsanwaltschaften wegen Gesichtsverhüllungsverweigerung. Lasst Euch nur nicht einschüchtern, die wissen ganz genau, dass sie über sehr dünnes Eis schreiten.
Quarantäne

Masken und Arbeitsrecht

Hier findest Du allgemeine Hinweise zum Arbeitsrecht und der Verweigerung des Masken-verhüllungszwangs.


Supermarkt

Supermärkte, Läden, Einkaufen

Hier findest Du Ausführungen zu der etwas undurchsichtigen und schwierigen Lage bezüglich Supermärkten und Einkaufsläden im Allgemeinen.
Strafbarkeit

Zwang zum PCR-Test beim Militär

Unzulässige Erzwingung eines PCR-Testes gegenüber Rekruten erfüllt den Tatbestand des Missbrauchs von militärischer Befehlsgewalt.

FRAGEN & ANTWORTEN

Eure Fragen sind uns wichtig. Wir bekommen sehr viel Fragen und können nicht immer alle beantworten. Bitte studiert zuerst die Erklärungen und Anleitungen für jedes Thema. Wenn es unklar ist sucht bitte entsprechend in den Fragen & Antworten (FAQ). Wenn Ihr dann immer noch eine wichtige Frage habt, könnt Ihr uns kontaktieren.

Wie kann ich einem Konrolleur antworten, der mich auffordert eine Maske aufzuziehen?

Es handelt sich also um einen Kontrolleur, der sich als 'Maskenbeaufsichtiger' betätigt, d.h. also den Vollzug der bundesrätlichen Verordung durchsetzen will. Dazu ist er nicht befugt.

Eine mögliche Antwort könnte also sein: "Würden Sie mir bitte Ihr Kontrolldokument für die Einhaltung eines Gesichtsverhüllungszwangs vorweisen? Ansonsten gebe ich nur die Auskunft, dass ich ein Befreiungsattest habe."

FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG - SPENDEN

Trotz unendgeltlicher Arbeit braucht jedes Projekt finanzielle Ressourcen. Auch unsererechte.ch und die wertvolle Arbeit, die dahinter steckt. Heinz Raschein und sein Team sind Euch für jede finanzielle Unterstützung dankbar. Wir legen soweit möglich einen Fond an, um das Kostenrisiko für eventuelle Klagen zu reduzieren.

Bankverbindung
IBAN: CH77 8106 3000 0019 9706 9
Bank: Raiffeisen
Heinz Raschein - Sterna 25 - 7412 Scharans

Vielen Dank im Voraus Heinz und Team!